• Sven Piper

XMM Newtons gewaltige Entdeckung

Aktualisiert: 27. März 2019

Das europäische Röntgenstrahlenobservatorium XMM Newton entdeckte den bisher massereichsten Galaxiehaufen im fernen Universum. Dieser ist dabei so riesig, das nur eine Handvoll davon existieren kann, und liefert einen weiteren Hinweis auf die Dunkle Energie.


Das neu entdeckte Monstrum trägt die Bezeichnung 2XMM J083026+524133 und beherbergt die Masse von tausend großen Galaxien. Ein Teil davon in Form von 100 Millionen Grad heißen Gases.


Auf die Spur des Clusters kamen die Forscher bei der Analyse von Aufnahmen von XMM-Newton's European Photon Imaging Camera (EPIC), bei der 1% des Himmels aufgezeichnet und mehr als 190.000 individuelle Röntgenstrahlquellen katalogisiert wurden. Deshalb vergleichen die Wissenschaftler diese Entdeckung auch mit der berühmten Nadel im Heuhaufen.


„Es wird angenommen, dass solche massiven Galaxiecluster sehr seltene Objekte im entfernten Universum sind. Sie können dazu genutzt werden kosmologische Theorien zu testen“ sagt Georg Lamer vom Astrophysikalischen Institut in Potsdam.


Da die Existenz eines solch gewaltigen Clusters am besten durch die Theorie der Dunklen Energie erklärt werden kann, die einen Großteil (~75%) der Masse im Universum ausmachen soll, da die normale (sichtbare) Materie nur auf einen Anteil von 3-4 % kommt, werten die Wissenschaftler diese Entdeckung als einen weiteren Beleg für deren Anwesenheit.


Quelle: ESA


#DunkleEnergie #Galaxie

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nobelpreisträger unterstützen Obamas Weltrauminitiative

14 Nobelpreisträger haben einen Brief veröffentlicht, wo sie die Weltraumstrategie des angeschlagenen US Präsidenten unterstützen. Als ein Hoffnungsträger gestartet kennen die Umfragewerte von Barack

Gibt es außerirdisches Leben auf Titan?

Es wurden zwei wissenschaftliche Arbeiten über den Saturnmond Titan veröffentlicht, die beide auf aktuellen Erkenntnissen der Cassini Sonde beruhen. Während die eine Arbeit zu dem Ergebnis kommt das e