Vega Rakete


Start einer Vega Rakete (Copyright ESA)

Die Vega Rakete ist nachdem zweit hellsten Stern auf der nördlichen Hemisphäre benannt und wurde von der ESA entwickelt, um die Lücke bei kleinen Nutzlasten bis zu 2 t zu schließen.


Die Entwicklungsarbeiten wurden 1998 begonnen und im Februar 2012 absolvierte die Rakete ihren ersten Testflug. Ursprünglich sollte sie allerdings bereits ab 2007 einsatzbereit sein.


Die Rakete besteht aus vier Stufen, wobei drei Stufen festen Treibstoff und die oberste Stufe flüssigen Treibstoff verwenden. Des Weiteren hat sie eine Höhe von fast 26 m und einen Durchmesser von 3 m in der ersten bzw. 1,9 m bei den anderen Stufen. An der Entwicklung direkt beteiligt waren sieben europäische Länder, wobei Italien eine Schüsselrolle einnahm.

Mit dem Einsatz dieser Rakete erhoffte sich die ESA schneller, einfacher und billiger zu sein. Die Entwicklungskosten der Vega waren relativ niedrig, da viele Technologien bereits für die Ariane Rakete entwickelt wurden und bei der Vega eingesetzt werden konnten. Insbesondere das 10,5 m große P80 Feststofftriebwerk der ersten Stufe wurde ursprünglich für eine verbesserte Version der Ariane 5 entwickelt und beherbergt 88 t Treibstoff. Es versorgt die Vega Rakete für 106,7 Sekunden mit 300 t Schubkraft.


Zukunft


Zukünftig soll die Vega-C Rakete entwickelt werden. Hierbei wird die erste und zweite Stufe durch leistungsstärkere Varianten ersetzt.


#Rakete #ESA

von Sven Piper

© 2019 astris

  • LinkedIn App Icon
  • Instagram
  • YouTube Social Icon
  • Twitter App Icon
  • Facebook App Icon
  • Vimeo Social Icon