Stufenpyramide in Sakkara



Der Pharao Djoser ließ um 2650 v. Chr. Ägyptens erste Pyramide errichten. Aber anders als die später erbauten großen Pyramiden von Gizeh besteht diese Stufenpyramide nicht aus glatten Kanten sondern aus fünf schrägen Treppenstufen. Des Weiteren liegt die Grabkammer von Djoser nicht im Steingebilde, sondern wurde im Erdreich unter der Pyramide eingerichtet.


Erbaut wurde diese 60 m hohe Stufenpyramide in der Ebene von Sakkara etwa 16 Kilometern südlich der Sphinx und der großen Pyramiden von Giseh.


Wie diese Stufenpyramide, so stieg auch Ägypten im Altertum wie aus dem Nichts empor. Es gibt nur Mutmaßungen darüber, wie aus rivalisierenden Stammesgruppen mit ihren eigenen Göttern, die neben den Sumerern in Mesopotamien, wohl weit entwickeltste Zivilisation der damaligen Zeit entstehen konnte. Einige Forscher mutmaßen, dass Djosers Pyramidenanlage gebaut wurde, um die einzelnen Provinzen zu einem Nationalstaat zu einigen.


Der Baumeister dieser ersten Pyramide war Imhotep, der darüber hinaus auch als Bildhauer, Priester und Arzt bekannt war. Später wurde er sogar als Gottheit verehrt und ihm zu ehren wurden prachtvolle Tempel errichtet.


Laut ägyptischer Mythologie rief Imhotep auch einmal den Gott Chnum an, da sieben Jahre lang die Nilüberschwemmung ausgeblieben war und es in Ägypten zu einer Hungerkatastrophe kam. Dieser gab darauf hin tatsächlich nach und die Überflutung kam zur gewohnten Zeit und die Hungersnot war vorüber.

von Sven Piper

© 2019 astris

  • LinkedIn App Icon
  • Instagram
  • YouTube Social Icon
  • Twitter App Icon
  • Facebook App Icon
  • Vimeo Social Icon