von Sven Piper

© 2019 astris

  • LinkedIn App Icon
  • Instagram
  • YouTube Social Icon
  • Twitter App Icon
  • Facebook App Icon
  • Vimeo Social Icon

Hubble lichtet Nebel innerhalb eines Sternhaufens ab

January 20, 2009

Der einzigartige planetarische Nebel NGC 2818 ist eingebettet in den offenen Sternhaufen NGC 2818A. Beide liegen über 10.000 Lichtjahre von uns entfernt im südlichen Sternbild Pyxis, der Kompass.

 

NGC 2818 ist einer der wenigen bekannten planetarischen Nebel innerhalb eines offenen Sternhaufens in unserer Galaxis. Bei offenen Sternhaufen handelt es sich um einen losen Verbund von Sternen, der sich über Hundert Millionen von Sternen erstrecken kann. 

 

Ein planetarischer Nebel hingegen entsteht, wenn ein sonnenähnlicher Stern stirbt und seine äußere Hülle abgestreift hat. Was aus der Ferne betrachtet ein eindrucksvolles, buntes Schauspiel ist, wird eines Tages der Erde zum Verhängnis werden. Da unsere Sonne aber bisher erst die Hälfte ihres Kernbrennstoffs aufgebraucht hat, wird dies erst in etwa 5 Milliarden Jahren passieren. 

 

Da ein sonnenähnlicher Stern aber Milliarden von Jahren existieren kann, ist es ungewöhnlich ein solches Schauspiel in einen offenen Sternhaufen zu beobachten, da diese normalerweise nicht so lange existieren. 

 

Planetarische Nebel formen die ungewöhnlichsten Strukturen, doch das ein solcher Nebel in einem offenen Sternhaufen entdeckt wird ist insofern glücklich, da die Astronomen so an Informationen kommen, wie Alter und Entfernung, die sonst nur sehr schwierig zu bekommen sind. 

 

Die Aufnahme stammt vom Hubble Weltraumteleskop und wurde im November 2008 mit der Wide Field Planetary Camera 2 aufgenommen. Die Farben im Bild wurden wie üblich später hinzugefügt und rot repräsentiert Stickstoff, grün repräsentiert Wasserstoff und blau den Sauerstoff. 

 

Quelle: HubbleSite

Tags:

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload