von Sven Piper

© 2019 astris

  • LinkedIn App Icon
  • Instagram
  • YouTube Social Icon
  • Twitter App Icon
  • Facebook App Icon
  • Vimeo Social Icon

Shenzhou

November 10, 2017

Das chinesische Raumschiff Shenzhou (magisches oder göttliches Schiff) basiert auf dem russischen Soyuz Raumschiff, doch anstatt von zwei Sonnensegeln beherbergt es vier und die Abmessungen sind etwas größer.

 

Außerdem kann das Orbital Modul eigenständig auch für mehrere Monate im Orbit verbleiben, wie der Flug von Shenzhou V gezeigt hat.

 

Gestartet wird das Shenzhou Raumschiff mit einer Trägerrakete vom Typ Langer Marsch 2 F vom Weltraumbahnhof Jiuquan aus. 

 

Die Entwicklung der bemannten chinesischen Raumfahrt, so wie sie heute eingesetzt wird, geht auf Anfang der 90er Jahre zurück, bei dem ein Technologieaustausch zwischen Russland und China stattgefunden hat.  

 

Das 7,8 t schwere und 8,65 m lange Raumschiff besteht aus drei Modulen:

 

Orbital Modul - bietet Platz für wissenschaftliche Ausrüstung und ist mit seinen eigenen Antriebssystem, Solar Paneelen und Kontrollsystemen für einen eigenständigen Flug  ausgestattet. Das Orbital Modul spielt auch bei der eigenständigen chinesischen Weltraumstation (Projekt 912/2) eine entscheidende Rolle und ist daher mit einem Andock Anschluss ausgestattet.

 

Crew Kapsel - die auch als Wiedereintrittskapsel bezeichnet wird, beinhaltet, wie auch das russische Gegenstück, ein größeres Platzangebot als bei der amerikanischen Apollo Kapsel.

 

Service Modul - dieses Modul beinhaltet die Lebenserhaltung und weitere Ausrüstung für die Funktion des Raumschiffes.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload