von Sven Piper

© 2019 astris

  • LinkedIn App Icon
  • Instagram
  • YouTube Social Icon
  • Twitter App Icon
  • Facebook App Icon
  • Vimeo Social Icon

Chandrayaan-1 enthüllt Spuren von Eis am Mondnordpol

March 4, 2010

Mit NASA's Mini-SAR Instrument an Bord der indischen Sonde Chandrayaan-1 fanden Forscher Spuren von Eis am Nordpol des Erdtrabanten.

 

Das leichtgewichtige amerikanische Radargerät an Bord der indischen Sonde fand mehr als 40 Krater mit Wassereis. Die Krater haben dabei eine Größe von 2-15 Kilometern und die Forscher schätzen die Wassereisvorkommen auf etwa 600 Millionen metrische Tonnen.

 

Das Radargerät hat mehrere Male die permanent dunklen Regionen an den Polen des Erdtrabanten untersucht. Es benutzt dabei die Unverwechselbarkeit von reflektierten Radiowellen um die charakteristischen Eigenschaften des Mondbodens zu enthüllen.

 

Zahlreiche Krater in der Nähe der Pole des Mondes liegen so, das nie ein Sonnenstrahl deren inneres erreicht. Hier herrschen somit permanent Minusgrade die Mondeis sehr entgegen kommen.

 

Das die nun geschätzte Menge deutlich über der Menge liegt welche z.B. die Lunar Prospector’s gefunden hat liegt daran, dass das Neutronenspektrometer der 1998 gestartete Sonde die Mondoberfläche nur einen halben Meter tief abgetastet hat. Ferner kommt erschwerend zu, dass das Mondeis teilweise auch durchmixt ist mit Mondgestein und dies eine Radarauswertung erschwert.

 

„Die neuen Entdeckungen zeigen, dass der Mond noch interessanter und wissenschaftlich attraktiver für die Erforschung und als operatives Ziel ist als die Leute vorher geglaubt haben“ so Paul Spudis vom Planetary Institute in Houston – mit wohl einer kleinen Spitze in Richtung Weißes Haus.

 

Quelle: NASA

Tags:

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload