von Sven Piper

© 2019 astris

  • LinkedIn App Icon
  • Instagram
  • YouTube Social Icon
  • Twitter App Icon
  • Facebook App Icon
  • Vimeo Social Icon

Könnte Jupiter das Sonnensystem zerstören?

May 5, 2008

Wissenschaftler haben ihre Bedenken geäußert, dass das Sonnensystem vielleicht nicht so stabil ist, wie es scheint. Fröhlich um die Sonne kreisend, scheinen die acht Planeten (plus Pluto und die anderen Kleinkörper) einen hohen Grad an langfristiger Stabilität auf ihren Bahnen zu besitzen. Jupiter hat jedoch einen großen Einfluss auf seine Verwandten, speziell auf die kleineren Planeten. Die Zukunftsaussichten für den kleinsten Planeten sind düster. Die hohe Anziehungskraft von Jupiter, scheint Merkur in eine immer verschobenere Umlaufbahn zu ziehen, was das kosmische Leichtgewicht in der Zukunft vielleicht die Bahn der Venus kreuzen lässt. Um die Dinge noch schlimmer zu machen: Es gibt vielleicht sogar direkte Konsequenzen für die Erde...

 

Jupiter scheint den Planeten einigen Ärger zu bereiten. Dieser Gasriese umkreist die Sonne in einer Entfernung von etwa 5 AU (748 Millionen Kilometer), was fünf Mal weiter von der Sonne entfernt ist als die Erde. Obwohl die Distanz riesig ist, ist die Anziehungskraft dieses Planeten, mit einer 318 Mal größeren Masse als die Erde, wichtig für die Planeten des inneren Sonnensystems. Merkur umkreist die Sonne auf einer elliptischen Umlaufbahn und befindet sich zwischen 0,47 AU und 0,31 AU von der Sonne entfernt. Seine Masse beträgt nur 0,055 Erdmassen (das ist nur knapp fünfmal mehr als unser Mond).

 

Mit Hilfe von Langzeitsimulationen der Umlaufbahnen der Körper im Sonnensystem haben Wissenschaftler in Frankreich und Kalifornien etwas sehr Beunruhigendes entdeckt.  Jacques Laskar vom Observatorium in Paris, sowie Konstantin Batygin und Gregory Laughlin von der University of California in Santa Cruz, fanden heraus, dass Jupiters Anziehungskraft Merkurs Bahn vielleicht in den Orbit der Venus erweitert; oder er fällt einfach in die Sonne hinein. Die Forscher haben vier mögliche Szenarien formuliert, was passieren könnte, wenn Merkur gestört wird: 

 

Merkur wird in die Sonne fliegen

 

Merkur wird vollständig aus dem Sonnensystem geschleudert 

 

Merkur stößt mit der Venus zusammen

 

Merkur stößt mit der Erde zusammen

 

Die letzte Möglichkeit ist das für uns schlechteste Szenario. Für Merkur bedeuten alle Möglichkeiten schlechte Nachrichten. Das Schicksal des kleinen Planeten scheint besiegelt. Wie groß ist nun die Wahrscheinlichkeit, dass Merkur mit der Erde zusammenstößt? Falls dies passieren würde, sähe der Asteroid, der die Dinosaurier auslöschte, aus wie ein Tropfen im Ozean, verglichen mit einem Planeten, der einen Durchmesser von 4.800 km hat und auf uns fällt.

Aber hier die guten Nachrichten: Es besteht nur eine Chance von 1%, dass diese Randbedingungen ein Chaos auslösen, bevor sich die Sonne in einen Roten Riesen verwandelt hat und Merkur, Venus, Erde und Mars in sieben Milliarden Jahren verschlingt. Man braucht sich also keine Sorgen zu machen ... die Chance, dass irgendetwas davon geschieht, ist nur sehr gering. Es gibt auch gute Nachrichten für Mars; die Forscher  fanden heraus, dass, falls dieses Chaos sich ereignen würde,  der rote Planet aus dem Sonnensystem geschleudert würde, und so vielleicht der expandierenden Sonne entkommen könnte. Also lassen Sie uns die Marskolonien aufbauen! Zumindest in den nächsten paar Milliarden Jahren...

 

Diese Ergebnisse von Batyginund  Laughlin werden im Astrophysical Journal veröffentlicht.

 

Quelle: Max Planck Institut

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload