von Sven Piper

© 2019 astris

  • LinkedIn App Icon
  • Instagram
  • YouTube Social Icon
  • Twitter App Icon
  • Facebook App Icon
  • Vimeo Social Icon

Smart-1: Ein Jahr danach

September 4, 2007

Am 3. September 2006 schlug die europäische Sonde Smart-1 nach ihrer erfolgreichen Mondmission auf den Erdtrabanten mit 2km/s ein. Nun veröffentlicht die ESA neue Daten über den Einschlag.

 

Smart-1 (Small Missions for Advanced Research in Technology) war die erste europäische Sonde, welche mit einem experimentellen Ionenantrieb ausgestattet war und außerdem die erste europäische Sonde, welche den Erdtrabanten erforscht hat.

 

Der Einschlag der Sonde, nach Abschluss der Primärmission, diente dabei ebenfalls der Wissenschaft. Denn zahlreiche Instrumente und Teleskope waren zum Zeitpunkt des Einschlags auf den Mond gerichtet und sammelten Daten über dieses Ereignis. Dabei interessierten sich die Wissenschaftler vor allem für das ausgeworfene Material, denn dessen Zusammensetzung ist für zukünftige Missionen besonders wichtig.

 

Smart-1 lieferte während seiner Mission zahlreiche neue Erkenntnisse über den Mond  und die Daten helfen noch heute Wissenschaftlern, die sich mit der Erforschung extrasolarer Planeten beschäftigen. Denn der Mond ist eine Art Laboratorium für die Geophysik von Einschlägen, Vulkanismus sowie Tektonik und liefert auch Erkenntnisse über den Einfluss des Weltraumwetters über lange Zeiträume.

 

Besonders interessant für die Wissenschaft ist natürlich auch die Evolution des Erde-Mond-Systems, sowie das Bombardement des Inneren Sonnensystems von kosmischen Geschossen, das seine Spuren auf der Mondoberfläche hinterlassen hat.

 

Durch die hohe Auflösung der Bilder und die verschiedenen Kamerawinkel, sowie Belichtungswinkel, der Aufnahmen, wurden insbesondere die Polarregion und potenzielle Landplätze für zukünftige Missionen vorteilhaft abgelichtet.

 

Quelle: ESA

Tags:

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload